Lahr-Hunsrück

Lahr im Hunsrück
Verbandsgemeinde Kastellaun
Rhein-Hunsrück Kreis
Ortsgemeinde
Direkt zum Seiteninhalt
Lahrer Bürger trennen sich gern von ihren Stromfressern
Über reichlich Andrang konnten sich Kreisklimaschutzmanager Frank-Michael Uhle und Ortsbürgermeister Hans-Peter Färber (vorn, von rechts) im Lahrer Gemeindehaus freuen. Eine stolze Quote von 70 % Teilnahme aller Haushalte des Dorfes ergab am Ende der rund zweistündigen LED-Umtauschaktion die Auswertung. 786 Strom fressende Glühbirnen und Leuchtstoffröhren wurden ausgesondert und durch effiziente LED-Leuchten ersetzt. Die Lahrer sparen dadurch rund 4800 Euro jedes Jahr ein; die Umwelt wird jährlich um 8,4 Tonnen CO2 entlastet. Eingeladen zu der Aktion hatte die Ortsgemeinde, die auch die Kosten trägt. Lahr ist bereits der 18. Ort im Rhein-Hunsrück-Kreis, der einen solchen LED-Tauschtag organisiert hat. Weitere werden demnächst folgen.

Jannis und Tanja Scheuren freuen sich sichtlich darauf,
 ihre mitgebrachten „Energiefresser“ gegen moderne
LED-Leuchtmittel einzutauschen.

Bilder: Axel Bernatzki, Energieagentur Rheinland-Pfalz

Lahrer Seniorentag

Zum  Lahrer Seniorentag durfte Ortsbürgermeister Hans-Peter Färber wieder  viele Seniorinnen und Senioren begrüßen. Der feierliche Tag beginnt  immer mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Lahrer Oranna-Kapelle  mit Pastor Hermann-Josef Floeck. Im ortsansässigen Restaurant  Waldesblick kommt man anschließend bei Kaffee und Kuchen zusammen.  Ortsbürgermeister Hans-Peter Färber begrüßte wieder viele Seniorinnen  und Senioren. Ferner Bürgermeister Christian Keimer und den Kirchenchor  Petershausen, der für die musikalische Begleitung bei der Heiligen Messe  sorgt. Färber bedankte sich insbesondere auch bei den Frauen der  Frauengemeinschaft Lahr, die immer die Kuchen für diesen Festtag backen.  Die beiden ältesten anwesenden Lahrer Bürger Gretel Michels und Peter  Wendling erhielten ein kleines Geschenk. Am Nachmittag informierte die  Kriminalpolizei über Präventionsmaßnahmen bei Cyperkriminalität,  Betrügereien am Telefon und unseriöse Arbeiterkolonnen und Handwerker  die aktuell wieder in der Gegend aktiv sind. Anschließend saßen die  Seniorinnen und Senioren beim Abendessen in gemütlicher Runde beisammen  um über aktuelle Themen zu diskutieren und über alte Erinnerungen zu  berichten.



Zurück zum Seiteninhalt